Salsa-Unterricht

Für Salsa-Neueinsteiger, -Wiedereinsteiger und auch für Salsa-Fortgeschrittene, bieten wir individuellen Salsa-Einzelunterricht an. Es wird ja nach Erfordnernis eine gute Basis aufgebaut die in Folge mit den verschiedensten Figurenkombinationen ergänzt wird. Bestehende Kenntnisse werden verfeinert und ausgefeilt.

Unser Konzept besteht aus einer fundierten Anleitung zur richtigen Schritt- und Drehtechnik sowie Aufbau des Rhythmusgefühls. Salsa ist eine sehr komplexe Musik die für einen harmonischen Paartanz auch richtig interpretiert, gefühlt und verinnerlicht werden sollte. Dies könnt ihr bei uns mit der richtigen Anleitung erlernen.

Neben unserem Spezialgebiet Salsa Cubana, Salsa Classica, Salsa Tropical könnt Ihr auch Tänze wie Merengue und Bachata erlernen.

Unser Tanzinstruktor Chris beschäftigt sich seit 1999 intensiv mit Salsa und hat neben verschiedensten Workshops bei international bekannten Tanzinstruktoren, Salsakongressen, -festivals und Workshops den kubanischen Salsastil auch direkt in Havana/Kuba (2003), bei Habanabaila – Mariela Cuellar Alarcon (professionelle Tänzerin, Tanzinstruktorin, Choreografin), erlernt. Das Hauptaugenmerk liegt beim authentischen kubanischen Tanzstil und den typischen Bewegungs- und Führungstechniken.

Der Vorteil von Salsa-Einzelunterricht

– geringerer Zeitaufwand als in Gruppenkursen
– individuelle Terminabsprache (wenn man nicht regelmäßig Zeit für einen Kurs hat)
– Lernfortschritt wird individuell gefördert
– stilistische Fehler werden schneller aufgezeigt und verbessert

Der kubanische Salsa-Stil: (Salsa Cubana / Casino Cubano)

Der offene Grundschritt (Guapea) wird nicht auf Linie getanzt sondern vom Bewegungsablauf her in 2 Takten auseinander und zueinander. Im geschlossenen Grundschritt sind die Schritte dem Cumbia-Schritt ähnlich (diagonal nach hinten). Die Bewegungen (und auch die Drehungen) erfolgen flüssig und harmonisch mit der Musik. Die Grundschritte werden – wie in Kuba üblich (bzw. Latino-Stil) sehr “erdig” und meist in 4 Schritten pro Takt getanzt, also zum 4. Musiktakt statt der “Pause” ein “Tap”. Die Platzwechsel werden im Ablauf rund getanzt (im Gegensatz zum Mambo-Stil bzw. L.A.-Style nicht auf Linie). Die Dame und der Herr umkreisen sich gegenseitig bei den Figurenkombinationen. International wird dieser Stil meist auf die “1″ getanzt (d.h. beginnend auf den 1. Musiktakt), Latinos tanzen oft auch auf die “3″ (den “Tap” also zum 2. Musiktakt (Conga-Slap) statt zum 4. Musiktakt).

Der kubanische Stil wird im Gegensatz zum L.A.Style mit geringerem Abstand getanzt und die Tanzschritte sind kleiner, sodass das Tanzpaar meist deutlich weniger Platz auf der Tanzfläche benötigt. Die Damen-Drehungen werden gleichmäßig im Takt der Salsamusik vom Herren (geführt) gedreht. Schnelle Drehungen wie beim L.A. Style passen nicht zu diesem Stil. Der kubanische Stil wird von vielen Tänzern auch etwas südamerikanischer, harmonischer und ursprünglicher als beispielsweise der L.A. Style empfunden und deshalb ist es auch ratsam, mit diesem Stil als Anfänger zu beginnen. Bereits geübte Tänzer des kubanischen Stils können natürlich jederzeit zu dem auf Linie getanzten Salsastil umsteigen.

Ein Tipp an die Damen: vom Herren führen und drehen lassen – auch wenn dieser mit weniger Kraft (Spannung) führt – deshalb nur minimale Grundspannung im Arm der Dame und flexibel bleiben. Beim kubanischen Stil gibt es viele Tricks – „Alardes“ – die der Herr ganz spontan macht. Damit der Herr seine obligatorische Führung auch gut umsetzen kann, sollte der Ellbogen der Dame immer nach unten zeigen und nicht zeitweise gehoben werden – auch nicht während der Drehungen. Bei der geschlossenen Tanzhaltung landet die linke Hand der Dame auf der rechten Schulter (oder Oberarm) des Herrn und bleibt dort, wenn nicht gerade Platzwechsel getanzt werden. Die Haltung wie bei den Standardtänzen bzw. Tango Argentino ist hier untypisch.

Terminvereinbarung jederzeit unter Tel. +43-664-4118212 (0664-4118212), Privatstunden finden nach Vereinbarung in Salzburg-Stadt sowie in Salzburg-Umgebung (Flachgau) statt.